Buchvorstellung “Herzschlag einer Weltmacht”

Kai Ehlers ist ein versierter Kenner Russlands, aber auch der Ukraine, seiner Völker, seiner Menschen, seiner sozialen und politischen Verhältnisse, seiner Kulturen und Historien. Er hat einige sehr lesenswerte Beiträge zur aktuellen Situation mit seinem profunden Hintergrundwissen – aus einem sozialen, demokratischen dialektisch-historischen und globalen Blickwinkel heraus – geschrieben, die wir auf unserer Website publizieren dürfen. Kein Problem lässt sich lösen, ohne es möglichst umfassend zu verstehen. Zur Vertiefung empfehlen wir eines seiner Bücher. Hier seine eigenen Worte über dieses Buch (Peter Vlatten):

“Liebe Leserinnen, liebe Leser dieser Website,

aus aktuellem Anlass der gegenwärtigen in den westlichen, speziell auch von den deutschen Leitmedien geschürten anti-russischen Hysterie möchte ich Euch auf ein Buch von mir aufmerksam machen, dass dazu beitragen kann, einen authentischen Blick auf Russland zu ermöglichen und besser zu verstehen, warum Russland heute weder in der Lage noch willens ist, in eine militärische Konfrontation mit dem Westen einzutreten und warum es keine rationalen  Gründe gibt, vor Russland Angst zu haben – wenn man seine nachsowjetische Situation als Entwicklungsland neuen Typs versteht.

Ich zitiere Euch hier kurz aus dem Klappentext, was Euch in dem Buch unter dem Titel: “Russland – Herzschlag einer Weltmacht” erwartet:

“Mit neuem Selbstbewusstsein kehrt Russland auf die Bühne der Weltpolitik zurück. Ein Land, das noch vor wenigen Jahren in Armut und Chaos versank, hat sich auf seine eigenen Kräfte besonnen. Muss der Westen das wieder erstarkte Russland fürchten? Wird er Russlands soziale und kulturelle Entwicklungskräfte erkennen und von ihnen profitieren, statt sie einzudämmen? Kann Russlands Fähigkeit, gestärkt aus Krisen hervorzugehen, Impulse für einen globalen Wandel geben? Eine bescheidene Etagenwohnung in einem Moskauer Vorort ist Schauplatz eines Dialoges zwischen Kai Ehlers und dem russischen Schriftsteller und Journalisten Jefim Berschin. Im Gedankenaustausch treffen Skepsis und Sympathie, Innen- und Außenperspektive aufeinander. Authentische Einblicke in Umwälzungen der nachsowjetischen Ära öffnen sich und Grundmotive russischer Mentalität, Geschichte und Kultur, geografischer und geopolitischer Besonderheiten werden sichtbar, die Russlands Entwicklung geprägt haben und sich nur auf seinem Boden entfalten konnten.

Schaut dazu in selbst in dieses Buch: Herzschlag einer Weltmacht

Zudem möchte ich Euch auf Texte von mir aufmerksam machen, in denen die historischen und gegenwärtigen Tatsachen benannt werden, warum es keinen Grund gibt Angst vor Russland zu haben – und warum westliche Kreise dennoch Angst haben und Ängste schüren und warum sich das dennoch ständig wiederholt und bis zu dem steigert, was wir gegenwärtig erleben.

Schaut, wenn Ihr mögt, hier 2006.

Weltmacht im Wartestand? Oder Angst vor Russland, warum. Eine Bestandsaufnahme jenseits von Putin. 28. Februar 2009 Kai Analysen

und hier 2018, Angst vor Russland, warum. Der genauere Blick auf die Putinschelte:

Angst vor Russland

Ich grüße alle, die sich um authentisches Verständnis Russlands bemühen. Möge es dazu beitragen, für die Zukunft kooperative, statt konfrontative Beziehungen zu Russland zu suchen und zu finden.”

Kai Ehlers

Please follow and like us: