Alternative Zukunftspfade der deutschen Gewerkschaften

Alternative Zukunftspfade
Bodo Zeuner
Foto: Katinka Zeuner

2001 – dies ist ja nun mehr als 20 Jahre her – fand in der IG Metall eine Zukunftsdebatte statt, die Bodo Zeuner dazu veranlasste, seine Gedanken darüber zu Papier zu bringen, in welche Richtung sich die deutschen Gewerkschaften entwickeln könnten. Seine Überlegungen haben wenig an Argumentationskraft eingebüßt. Deshalb stellen wir diesen Text an dieser Stelle erneut zum Studium zur Verfügung.

Der Text ist enthalten in Bodo Zeuner Vor-Nachlass, der unter dem Titel “Kritik und Hoffnung” 2019 im Verlag DIE BUCHMACHEREI erschienen und kann dort immer noch bestellt werden.

Bodo Zeuner ist am 30. November des letzten Jahres gestorben.


Kritik und Hoffnung

Verfasser unserer Neuerscheinung ist Bodo Zeuner, emeritierter Professor der Politischen Wissenschaft.  Sie ist ein Vor-Nachlass des Autors und bietet die ungewöhnliche Chance, in kompakter Form Werdegang und politische Interventionen eines linken Intellektuellen zu studieren, der noch in den letzten Kriegsjahren auf die Welt kam und bereits Ende der 1950er-Jahre, weit vor dem Auftreten der Studentenbewegung, seinen Platz in der politischen Linken fand. Seine Analysen des Zeitgeschehens lesen sich streckenweise wie ein Geschichtskurs über die Entwicklung der Bundesrepublik – betrachtet aus der Sicht eines marxistisch inspirierten Sozialisten.
Das größte der fünf Kapitel widmet sich dem Thema „Gewerkschaften und Arbeiterbewegung“. Besonders die hier zusammengestellten Dokumente demonstrieren die analytischen und didaktischen Fähigkeiten des Autors, die er sich im Bereich der politischen Erwachsenenbildung, dem Journalismus und der langjährigen sozialwissenschaftlichen Arbeit als Hochschullehrer aneignen konnte. Doch dürfte seine gut verständliche Art zu argumentieren noch einen weiteren Grund besitzen: Bodo Zeuner war und ist eben nicht nur ein linker sozialwissenschaftlicher Theoretiker, sondern bis heute auch immer sozialer Akteur geblieben. Er erforschte nicht nur Parteien und Gewerkschaften nach Literaturlage, sondern begab sich auch in ihre Strukturen und mischte sich direkt in den politischen Prozess ein. So konnte er wertvolle Hilfestellungen geben, Lernprozesse ermöglichen und zum Gelingen von Kämpfen beitragen.

Dieses Buch kann über folgenden Link bestellt werden:


Please follow and like us: